Evangelische & katholische Kirchen in Kehl

Der Geist von Taizé liegt in der Kehler Luft

 

Kehl, (15.11.2013). Für das Taizé-Treffen zum Jahreswechsel rechnen die Brüder von Taizé und ihr Team mit rund 20.000 jungen Menschen aus ganz Europa. Die viertägige Veranstaltung unter dem Motto „Sichtbare Gemeinschaft unter allen suchen, die Christus lieben“ findet vom 28. Dezember 2013 bis 1. Januar 2014 in Straßburg und Kehl statt. Die Communauté de Taizé organisiert die Veranstaltung im Rahmen des "Pilgerwegs des Vertrauens auf der Erde", der von Frère Roger Ende der 1970er Jahre ins Leben gerufen wurde.

Etwa 5.000 der jugendlichen Gäste aus ganz Europa werden in der Ortenau untergebracht. „Wir freuen uns, dass das traditionelle Taizé-Treffen nach Weltstädten wie Rom oder Berlin jetzt in Straßburg und Kehl stattfindet“, sagte Dekan Günther Ihle. „Die beiden Städte am Rhein sind ein guter Ort, um grenzüberschreitende Brücken auch im Glauben zu bauen“, erklärte der katholische Pfarrer Thomas Braunstein aus Kehl. Das Taizé-Treffen zeige auch, dass Jugendliche nicht nur an kommerziellen Dingen Interesse hätten.

Bei dem Treffen auf Einladung der evangelischen und katholischen Kirchen im Elsass und in Baden gehe es darum, Grenzen zu überschreiten - nicht nur von Ländern, sondern auch "geistig und spirituell", sagte Bruder Georg von der Communauté de Taizé. Das Treffen wolle Impulse geben, wie der christliche Glaube das Leben von Menschen berühre. Die Jugendlichen sollen Gastfreundschaft erfahren und die Kirchen vor Ort kennenlernen, in denen sie die Vormittage verbringen. In Straßburg versammeln sie sich zu gemeinsamen Gebeten und zum Austausch auf dem Messegelände und in den beiden großen Kirchen Straßburgs, dem Münster und der reformierten Pauluskirche. In Kehl wird unter anderem ein Besuch in der Moschee oder ein Gespräch mit Zeitzeugen aus dem Zweiten Weltkrieg angeboten.

Im Vorfeld hatten der badische evangelische Landesbischof Ulrich Fischer und der Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch erklärt, die Veranstaltung sei "ein großes Fest des Glaubens" mit Jugendlichen aus vielen Ländern. Das Besondere an Taizé sei, dass Sprachgrenzen überwunden werden und die Brüder in großer Wertschätzung vor der jeweils anderen Konfession mit den Jugendlichen das Miteinander im Glauben leben.

Noch werden Gastgeber für die jungen Pilger in der Ortenau gesucht. Nach dem Motto „Zwei Quadratmeter für vier Nächte“ werben die Organisatoren derzeit intensiv um Menschen, die einen einfachen Schlafplatz bereitstellen. Die Gastgeber können, müssen aber nicht am Programm teilnehmen.

Weitere Informationen zum Taizé-Treffen unter www.taize-str.eu Wer einen Gast aufnehmen möchte, kann sich auf der Homepage anmelden oder telefonisch unter 07805 655 9765 (deutsche Vorwahl) Kontakt aufnehmen.

Evangelische und katholische Kirchen in Kehl | sybille.harter@kirchen-kehl.de